Leitung_2

Sehr geehrte Damen und Herren,

Patientensicherheit geht alle an. Der Ausbau der Patientensicherheit ist zentrale
Aufgabe und Verpflichtung aller Akteure der gesundheitlichen Versorgung. Wissenschaftliche
Diskussionen zum Patientensicherheits-Management werfen die Frage auf, ob der
bisherige Schwerpunkt der Fehleranalyse noch angemessen ist. Sollten wir weniger fragen
„was schief läuft“ („Safety-I“) und uns stattdessen verstärkt auf die Gründe konzentrieren
„warum etwas gut geht“ („Safety-II“)? Stehen wir an einem Paradigmenwechsel von
„Safety-I“ zu „Safety-II“?

In einigen Bereichen der Akutmedizin sind Methoden, Instrumente und Praktiken des
Risikomanagements vergleichsweise weit entwickelt. Können oder müssen wir fortgeschrittene
Entwicklungen im Bereich des klinischen Risikomanagements auf die Bereiche der
ambulanten Routineversorgung übertragen? Benötigt jeder Versorgungsbereich spezifische
Lösungen oder ist eine (adaptierte) Translation möglich?

Das 3. Hamburger Symposium Patientensicherheit bietet u. a. zu diesen aktuellen Fragen
ein interdisziplinäres und multiprofessionelles Diskussions-Forum. Der Kongress 2016 wird
erstmals gemeinsam von einem Krankenhausträger und einer Krankenkasse veranstaltet.
Mit dieser Konstellation ermöglichen die Veranstalter eine Plattform für innovative Ideen
und Kooperationen zur Förderung von Patientensicherheit. Im Rahmen des Kongresses
werden u. a. folgende Fragestellungen diskutiert:

  • Patientensicherheits-Forschung: Wo stehen wir? Was müssen wir wissen, um
    Patientensicherheit zu befördern? Welche Entwicklungen stehen an?
  • Welche Erfahrungen des klinischen Risikomanagements sind für den
    ambulanten Versorgungsbereich hilfreich?
  • Wo liegen die strukturellen, kulturellen etc. Unterschiede in den
    verschiedenen Sektoren mit Relevanz für die Patientensicherheit?

Dieses 3. Symposium wurde durch Herrn Prof. Dr. Heinzpeter Moecke initiiert und trägt an
vielen Stellen seine Handschrift. Leider verstarb Prof. Moecke im November 2015. Wir wollen
diesen Kongress in seinem Sinne weiter ausgestalten und den gemeinsam beschrittenen Weg
für die Patientensicherheit fortsetzen. Zum 3. Hamburger Symposium Patientensicherheit
laden wir Sie ganz herzlich ein und würden uns freuen, Sie in Hamburg begrüßen zu dürfen.

Unterschriften